Profil

Der bundesweit einmalige Masterstudiengang richtet sich an Theologinnen und Theologen, die in drei Semestern eine mediale Zusatzqualifikation auf Masterniveau erwerben möchten. Gedacht ist vor allem an künftige Geistliche und Religionslehrerinnen und -lehrer, Absolventinnen und Absolventen der evangelischen, katholischen oder orthodoxen Theologie.

Cyan – Magenta – Schwarz. Drei Grundfarben des CMYK-Druckverfahrens – Und die Farben unseres Studiengangs

Im Mittelpunkt des Masterstudiengangs stehen: die Reflexion von Aufgaben, Strukturen, Inhalten und Rahmenbedingungen medialer Kommunikation, die Auseinandersetzung mit traditionellen Massenmedien, Themen der digitalen Kommunikation sowie medienethische Fragestellungen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Christliche Publizistik.

Die Studierenden erhalten durch Einführungs- und Vertiefungskurse Kompetenzen in Medienkunde und Journalistik. Dabei wird auch auf PR und Öffentlichkeitsarbeit sowie Medienrecht eingegangen. Neben der Reflektion von Grundfragen und aktuellen Diskursen der Mediengesellschaft sowie von medienethischen Ansätzen ist der Studiengang durch einen qualifizierten Praxisbezug gekennzeichnet: die Studierenden üben journalistische Darstellungsformen ein und lernen im Rahmen eines achtwöchigen Praktikums den Alltag in einem Medienunternehmen kennen.

Logo_FAU_DinA0_1C-PantoneEinen Schwerpunkt des Masterprogrammes bildet die Auseinandersetzung mit religiösen Funktionen von Massenmedien sowie der Rolle von Religion, Christentum und Kirche in den Medien. Besonderer Gegenstand der Analyse und Reflektion ist die Verkündigung in den Medien. Dabei wird die Auseinandersetzung mit Theorien und Formaten medialer Verkündigung ergänzt durch die Vermittlung der für das Anfertigen von Verkündigungsbeiträgen erforderlichen praktischen Fähigkeiten.

MER_logo_kurz_bunt_OutlinesDer Studiengang ist eng mit dem Masterstudiengang „Medien-Ethik-Religion“ verknüpft, umfasst 90 ECTS Punkte und schließt mit der Masterarbeit ab. Er kann sowohl als Voll- wie als Teilzeitstudiengang absolviert werden. Als Abschlussgrad wird der „Master of Arts“ erworben.

Die Prüfungsordnung gibt es hier als Download.